Morsals Bruder kriegt lebenslänglich

Na bravo, das Urteil hätte ich so nicht erwartet. Hätte nicht gedacht, dass die deutsche Justiz es wirklich noch im Kreuz hat, diesen Mord auch mit lebenslänglich zu bestrafen und keine kalten Füße kriegt.

Das finde ich jetzt wirklich ok. Der Typ gehört rein und nicht wieder raus.

Schade um das Mädel, das für ein bisschen persönliche Freiheit vom eigenen Bruder eiskalt abgestochen wurde.

Die liebe Familie scheint da etwas anderer Meinung zu sein. Hey, Leute, hier ist nicht Afghanistans wilder Osten, sondern die BRD. Hier löst man Familienstreitigkeiten etwas anders, auch wenn hie und da mal die Polizei eingreifen muss.

Hier sticht man seine Geschwister in den allerseltensten Fällen ab, auch wenn man sie nicht leiden kann.

Und hier gibt es auch keine missverstandene Familienehre, die in Mord und Totschlag mündet, weil ein junges Mädchen ein bisschen modernere Ansichten hat, als der Rest des Clans.

Es ist völlig ok, wenn der Typ brummt und zwar sehr, sehr lang.

Und es ist völlig ok, wenn man dem  protestierenden Clan klarmacht, dass sie das Urteil hierzulande akzeptieren können oder dorthingehen können, wo man herkommt, nämlich in die Wüste.

Ich frag mich sowieso, was die sich gedacht haben, wie das Urteil ausfällt?

Vielleicht sollte man jungen Mann noch als Helden für die Familienehre feiern? Hä????

Also echt, diesen Clan würde ich per Luftfracht heimschicken zu den Taliban, mit besten Grüßen vom deutschen Steuerzahler.

 

*grrrr* Wetterhexe

Advertisements

8 Kommentare

  1. Februar 13, 2009 um 7:00 pm

    Hallo Wetterhexe, beginnst Du nun doch endlich ansatzweise zu verstehen, welche enorm große Gefahr vom Islam und allen seinen Anhängern in unserem Land ausgeht? Der Islam ist eine hoch gefährliche Steinzeitreligion, die enorm großen Schaden überall dort anrichtet, wo sie sich festsetzt.
    Bücher wie der Koran, die solche brutalen Mörder hervorrufen, gehören total verboten. Sofort, in ganz Europa!

  2. wetterhexe2 said,

    Februar 13, 2009 um 10:45 pm

    Nein Freidenker, man darf nicht von einem Einzelnen auf alle schließen, das wäre ungerecht und falsch.
    Dieses Verhalten kann nicht toleriert werden. So eine Tat muss mit aller Schärfe geahndet werden. Davon kann unser Staat nicht abweichen.
    Diese Leute genießen hier die Gastfreundschaft auf Kosten des Deutschen Steuerzahlers. Dieses Gastrecht wurde mißbraucht, zum einen durch die Tat, zum anderen durch die Krawalle im Gericht.

    Da muss unser Staat durchgreifen, hart aber gerecht. Da gilt für mich „null Toleranz“.
    Wer sich hier nicht einfügen will, hat nichts verloren in unserem Land.

    Ich möchte aber nicht, dass dieses Denken verallgemeinert wird. Damit würde vielen netten Menschen aus dem islamischen Kulturkreis bitter Unrecht getan. Das darf nicht sein. Dafür stehe ich nicht.

    LG Wetterhexe

  3. Februar 14, 2009 um 2:10 am

    Liebe Wetterhexe, Dein Denken ist typisch, Du denkst, dass es sich hier nur um einen „Einzelfall“ handelt. Oh Wetterhexe, wie naiv Du bist.

    Dieser Einzelfall gedeiht wie viele andere „Einzelfälle“ auf dem Nährboden des Islam. Je stärker sich der Nährboden in unserem Land, in unserem aufgeklärten Europa verfestigt, umso mehr „Einzelfälle“ werden wir bekommen.

    Ich kann mir das nur durch Deinen Wohnort erklären. Faktisch wohnst Du auf dem Dorf. Ja, moser jetzt nicht rum. Im Prinzip wohnst du irgendwo in Süddeutschland in einem kleinen Nest mit irgendwie so etwa 50.000 Einwohnern. Bei Euch gibt es ihn noch nicht im Stadtbild, den Islam.

    Bei mir ist das anders. Ich habe die Moscheen fast schon zweistellig vor dem Haus. Bei mir laufen sie ständig verschleiert herum. Ich SEHE TÄGLICH wie der Islam uns erobert; per Moschee und per Gebärmutter.

    Ich habe Angst. So ähnlich muß es mit dem Nationalsozialismus begonnen haben. Überall braune Hemden, hier jetzt überall Stoffkondome.

    Wetterhexe, wehret den Anfängen, bevor nichts mehr geht. Wehrst Du Dich nicht mit, trägst Du in 10 Jahren ein Kopftuch und/oder einen Schleier und auch in Deinem Bundesland gilt parallel zum deutschen Gesetz die Scharia.

    Wetterhexe, wach endlich auf!

  4. wetterhexe2 said,

    Februar 14, 2009 um 1:30 pm

    Ja, Freidenker, aus Deiner Sicht wohne ich wohl wirklich in einem Dorf.
    Islam ist für uns kein Problem. Die paar Türken sind bestens integriert. Man kennt die Leute und grüßt sich freundlich, ist sich freundschaftlich verbunden. Ich war sogar schon mal in unserer Moschee mit eingeladen.
    Es wird in den kommenden Jahren wohl sogar eine Partnerstadt in der Türkei geben.
    Ich habe nichts dagegen. Im Gegenteil, ich freue mich darauf und werde mich ggf. sogar mit dafür engagieren.

    Unser Denken ist wohl sehr unterschiedlich. Unser Erleben sicherlich noch mehr.
    Für mich stellen die paar Türken und Afghanen hier nicht das geringste Problem dar und deshalb weigere ich mich, irgendwelche negativen Gefühle gegen diese Menschen zu hegen.

    Ich will keine Feinde in ihnen sehen, sie haben mir nichts getan.

    LG Wetterhexe

  5. Holzmichel said,

    Februar 14, 2009 um 5:48 pm

    Also hier denke ich muss man mal den Zwischenweg aufzeigen.
    Natürlich kann man nicht wegen den Taten Einzelner ein ganzes Volk verdächtigen. Man kann nicht ein ganzes Volk wie die Palästinenser ausmerzen.
    Soweit so klar, soweit hat die Wetterhexe natürlich recht.
    Aber….. woher erlauben sich dieses Clans die Frechheit und machen im Gericht einen Eklat? Ja, weil sie hier sind in großen Massen und machen was sie wollen. Unsere Politiker und auch die Polizei haben direkt schon Angst vor diesen Leuten.
    Das bedeutet nichts anderes, dass unser Vaterland in 30 bis 50 Jahren zumeist islamisiert ist und mit ganz anderen Werten und Gesetzen sein werde. Wie sagte Peter Scholl-Latour vor einigen Jahren: „Mit dieser Islamisierung wird Deutschland noch schlimmere Verhältnisse wie im Kosovo erleiden müssen“. heute sagt er das nicht mehr, weil er selbst Angst hat.
    Bedenke, alle Kriege die wir jetzt erleben sind Religions- und Kulturkriege.
    Wie sagte mein befreundete Familie die aus Sydney Australien hier auf Besuch war: „Früher hatten die Engländer dort das Sagen, heute haben sie das Maul zu halten.“
    Gleiches wird auch bei uns so sein. Dann zählt unser König Ludwig und auch die Sissi gar nichts mehr. Und zu sagen haben wir auch nichts mehr.
    Das muss man auch bedenken.
    Also insoweit hat hier der Freidenker auch recht.
    Nochmals: Pauschale Völkermorde lehne ich strikt ab, da bin ich voll bei Dir Wetterhexe.
    Gute Nacht und Servus .
    Richard

  6. wetterhexe2 said,

    Februar 14, 2009 um 9:41 pm

    @Holzmichel
    Ich glaube, Freidenker erlebt den Islam sehr viel anders als wir hier.
    In einer Großstadt kann ich mir schon vorstellen, dass es aufgrund der Ghettoisierung dieser Migranten zum Problem kommt.
    Hier scheint unser Staat versagt zu haben.
    Vor lauter Globalisierung hat man die eigene Identität vergessen.
    Toleranz ist gut, aber sie darf nicht einseitig sein, wie sie in den letzten Jahren gegenüber Menschen anderer Herkunft war.

    Wer hier in Deutschland ist, genießt das Gastrecht.
    Das heißt aber auch, dass dieses Gastrecht endet, sobald es missbraucht wird.
    Wer sich hierzulande eine Leben aufbauen will, muss sich integrieren und unsere Lebensgewohnheiten akzeptieren. Seine eigenen Lebensumstände muss er anpassen, damit er ins Bild passt.
    Das heißt für mich: Arbeiten, Sprache beherrschen, Gesetze achten, am Gemeinwohl interessiert sein und sich aktiv dafür einzusetzen.

    Ich denke, das ist eine Forderung, bei der wir drei sicherlich ganz gut zusammenkommen.

    Einseitige Hasstiraden und pauschale Verurteilungen lehne ich allerdings strikt ab. Man darf niemandem damit Unrecht tun.

    LG Wetterhexe

  7. Wolfgang aus Greifswald said,

    Februar 15, 2009 um 9:00 am

    Moin liebe Wetterhexe,
    ich denke, daß unser Land wirklich in der Gefahr steht, von muslimischen Extremisten unterwandert zu werden. In D-Land wird ja in vorauseilendem Gehorsam jeder als Nationalist oder noch schlimmeres gescholten, der offen verlangt, daß Leute, die von irgendwo kommen und in D-Land wohnen wollen, sich auch an die Gepflogenheiten hierzulande zu halten haben.
    Ich stehe auch auf dem Standpunkt, daß Leute, die glauben, ihre Stammesfehden hier austragen zu können SCHLAGARTIG wieder ins Flugzeug gesetzt gehören, das sie dahin zurückbringt, wo sie hergekommen sind. Und das mitsamt ihrer kompletten Mischpooche!!
    In Holland regt sich keiner auf, da ist Satz, daß wer Holländer werden will eben holländisch sprechen und fietsen(radfahren) können muß.
    Und es ist m.E. nicht zuviel verlangt, daß wer in D-Land leben will eben auch deutsch sprechen muß. Und da eben schleicht uns die unselige Hitlerei der Dreißiger und Vierziger Jahre bis in alle Ewigkeit nach. Vielleicht ist das ja auch Teil eines Höheren Plans als langfristige Rache, daß Deutschland eines Tages statt eines Kanzlers einen Großmufti in Helmuts Waschmaschine (Kanzler-Amt) sitzen hat.
    Aber ich sage auch immer: Es sind 2 von hundert, die sich nicht benehmen können, und genau die prägen das Bild. Und da kann man jede Gattung hernehmen: Polizisten, Ärzte, Finanzbeamte, Politiker aber auch Türken, Deutsche oder wen auch immer. Will sagen, daß der Großteil der Leute in Ordnung ist und nicht negativ auffällt. Aber diese zwei von hundert – die fallen auf und dann wird pauschalisiert und polemisiert à la BLÖD-Zeitung,
    was bei vielen hierzulande auf fruchtbaren Boden fällt.
    Aber wenn wir wenigsten schaffen, die oben beschriebenen unbelehrbaren
    muslimischen Fanatiker kraft Gesetzes schnell außenbords zu bekommen, wäre unser Land für alle seine Bewohner liebenswerter. Und da sollten wir genau gucken, wer rausgeschmissen und wer in D-Land durch D-Land geschützt gehört. Die arme Morsal hätte auf jeden Fall zu Letzteren gehört.
    In dem Sinne, liebe Wetterhexe, Dir noch einen schönen Sonntag 😉 uund liebe Grüße aus der schönsten Hansestadt am Ryck vom Wolfgang.

    PS: Meine Nachbarn sind Muslime und sie ghören zu den 98Prozent, können alle Deutsch und sind bestimmt keine Gefahr weil sie hier arbeiten, Kinder haben und eben ganz normale Greifswalder sind, die ihre Stadt lieben und ihrer Stadt zum Segen gereichen. Wenn’s mal überall so wäre wie hier.

  8. Holzmichel said,

    Februar 15, 2009 um 10:31 am

    Noch ein Beispiel:
    Ein Duisburger fährt mehrere Monate im Jahr nach Ruhpolding in Urlaub.
    Seine Begründung: Er kann es zu Hause kaum mehr aushalten, weil er dort von seinem Balkon aus nur Türken, verschleierte Frauen sieht und nur noch türkische Musik hört.
    Er wird natürlich ganz rechts wählen. Ich kann ihm dies nicht verdenken.

    Servus Richard


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: