Köpferollen

Jetzt hat das große Köpferollen begonnen.

Der GM-Chef Wagoner, der Peugeot-Boss und viele andere sind gegangen worden.

Was ist da los?

Man beginnt dami, die Bevölkerung durch solche „Bauernopfer“ ruhigzustellen, was ich für puren Aktionismus halte, denn diese Leute gehen bestens versorgt, wohl noch mit Millionen Abfindungen in Rente, während der Nachfolger das gleiche Geld, wenn nicht noch mehr kostet. Diese Rausschmeisserei ist also genau die unwirtschaftlichste Lösung, die sich die Politik einfallen lassen kann.

Anders ist es bei Mehdorn.

Der muss gehen. Wer solche klaren Vertrauensbrüche als Arbeitgeber begeht, der hat ausgedient, ein für allemal.

Schade nur, dass Mehdorn wohl ebenfalls bestens versorgt sein wird.

Ein Mehdorn fällt halt mal nicht unter Hartz-IV oder endet als Bittsteller im Sozialamt. Nein, im Gegenteil, er wird wahrscheinlich seinen „wohlverdienten“ Ruhestand genüsslich in seinem großzügigen Anwesen irgendwo auf der Welt, wo`s schön ist, genießen. Mehdorn hat keine Sorge, wie er übers Monat kommt, braucht keine Angst vor der Nebenkostenabrechung haben und wird kaum etwas von seinem bisherigen Lebensstandard einbüßen.

Jetzt scheint es der Politik offensichtlich nur noch darum zu gehen, die Bevölkerung ruhig zu halten. Zu groß ist bereits der Ärger, der sich aufgestaut hat, was man ja an den großen Demonstrationen am Wochenende gesehen hat. Jetzt wird gehandelt, koste es was es wolle, auch wenn es viel, viel  mehr kostet.

Die klügere Lösung wäre es wohl, den Leuten die Suppe auslöffeln zu lassen, die sie sich und uns eingebrockt haben, nämlich mit ihrem Privatvermögen. Es müsste doch irgendeinen Passus im Gesetz geben, der den Steuerzahler davor schützt, dass solche Mehdorns sich auch noch auf Kosten des Steuerzahlers einen faulen Lenz machen können! Meiner Ansicht nach müsste eine private Haftung her und jeder Konzernboss, der deshalb gegangen wird, weil er massiv Dreck am Stecken hat, müsste leer ausgehen. DAS und nur allein DAS kann die Bevölkerung beruhigen.

Advertisements

3 Kommentare

  1. malteherwig said,

    März 30, 2009 um 7:51 am

    Mehdorn geht, weil er sich im Parlament wie ein Elefant im Porzellanladen benimmt. Sein Nachfolger wird Ex-Staatssekretär Alfred Tacke, die „Notbremse aus Niedersachsen“. Der weiß, wie man mit Politikern umzugehen hat.

  2. Wetterhexe said,

    März 30, 2009 um 8:06 am

    Ich bin wirklich gespannt, wer als Nachfolger kommt.

    LG Wetterhexe

  3. Holzmichel said,

    März 30, 2009 um 7:22 pm

    Ich denke auch, dass hier nur die Bevölkerung ruhig gestellt werden sollte.
    Das aus wird nicht mehr aufzuhalten sein.
    Nicht nur in ausgewählten Quellen sondern jetzt auch schon in z.B. N24 wird gesagt, dass die Finanzpolitik besonders der USA in einiger Zeit, eine massive Inflation bringt. Man spricht ganz offen schon über eine erneute Währungsreform. Da nützen die Rücktritte nicht viel.
    Beispiel über die niedergehende Wirtschaft:
    Am vergangenen Donnerstag hat Aldi Süd einen PC für 599 Euro angeboten.
    Am Donnerstag und Freitag hatte Aldi kaum welche verkauft. Früher musste man vor Aldi übernachten um einen PC zu ergattern. So ändern sich die Zeiten.
    Warum keine Abwrackprämie für PC, wenn schon für Autos.
    Ein Gedanke dazu: Die Steuerzahler kommen mit Geldern auf für wenige die ein Auto kaufen wollen. Opel ist damit keineswegs gerettet, nur der Autobedarf wird wieder sehr schnell gesättigt sein. Dann der gleiche Scheiss wie vorher..

    Servus Rich


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: