Wahlnachlese

Die SPD ist also der Wahlverlierer?

Gu, zugegeben, 20,8 % sind alles andere als berauschend, der Wählerverlust betrug aber immerhin nicht einmal ein Prozent.

Dagegen hat die Union gewaltig eingebüßt: 6,6 Prozent Verlust.

Davon spricht keiner. Das sehe ich ebenfalls als enorme Wahlschlappe an.

Eigenartig: Man muss den Leuten nur irgendwelche genehme „Wahrheiten“  permanent ins Hirn pusten und schon glauben alle, die Union wäre ohne Fehl und Tadel aus dieser Wahl herausgekommen.

Fakt ist, dass beide Volksparteien nicht mehr gut aufgestellt sind. Die Union deshalb, weil sie eben an der Regierung ist und unser Land derzeit bedenklich trudelt. Da kann nicht mal unser aller Angela Wunder wirken. Wir bewegen uns unaufhaltsam in den Abgrund in Richtung Staatsbankrott und Währungsreform zu.

Die SPD bräuchte längst neue Gesichter. Ich für meinen Teil kann den ollen Münte langsam echt nicht mehr sehen. Schickt ihn doch endlich in Rente! Der größte Fehler der SPD war es, nicht in die Opposition zu gehen, um sich neu aufzustellen. Die Macht um jeden Preis kostet halt mal Wählerstimmen und das ist gut so! Es ist an der Zeit, sich auf der Oppositionsbank wieder neu zu formieren und neue Gesichter zu entdecken.

Die FDP ist der eigentliche Wahlsieger. Wäre ich weniger links würde ich sicherlich in der Hoffnung auf eine grundlegende, vernünftige Steuerreform diese versuchsweise ebenfalls wählen.

Die Grünen haben sich gut gehalten und werden weiter in der großen Politik mitsxpielen.

Die Linken könnten, wenn sie ein einleuchtendes Wahlprogramm auflegen, doch noch Wählerstimmen gutmachen.

Die Bundestagswahl im September wird interessant. Ich fürchte aber, dass wir an einer schwarz-gelben, bzw. schwarz-gelb-grünen Regierung nicht vorbei kommen. Cem Özdemir und Roland Koch sind die kommenden Gesichter auf der Regierungsbank, da bin ich mir sicher. Angela Merkels Tage sind politisch gezählt. Ist zwar nur so ein Gefühl, bin gespannt, ob ich Recht habe.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Holzmichel said,

    Juni 8, 2009 um 4:44 pm

    Tja, das war doch eine Niederlage für alle Volksparteien in allen EU Ländern. Nur die SPD hier ist dramatisch eingebrochen bzw. hat dramatisch niedrige Werte erzielt.
    Sonst sehe ich das auch so wie Du. Nur, Koch und Özdemir sehe ich nicht in künftiger vorderer Front. Koch ist nicht so beliebt in der Bevölkerung. Özdemir muss noch warten bis sich der Migrationsanteil des Wahlvolkes noch deutlich erhöht.
    Ich denke dass der Nuschler Wulff vorne sein könnten. Wie von Urlaubern immer wieder hörte sind diese begeistert von ihm. Auch von der FDP.
    Morgen schreibe ich bei mir eine Wahlnachlese.
    Die Rechtspatrioten sind die eigentlichen Gewinner dieser EU Wahl!
    Servus Richard


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: