Zugspitzlauf

Na also, der Veranstalter wurde freigesprochen.

Anders habe ich das auch nicht erwartet.

Wenn sich jemand ins Hochgebirge begibt und keine entsprechende Ausrüstung dabei hat, begibt er sich in Lebensgefahr.

Das muss jedem Teilnehmer klar sein. Auf entsprechende Kleidung wurde hingewiesen.

Wenn sich diese Irren wegen dem zusätzlichen Gewicht nicht dran halten, kann ihnen keiner helfen.

Der Freispruch ist berechtigt.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Holzmichel said,

    Dezember 1, 2009 um 9:40 pm

    Seh ich auch so.
    Wenn Jemand beim Marathonlauf mitmacht und hat nicht das Training und stirbt unterwegs, dann ist der auch schuld.
    Bei den meisten Marathons gibts immer 1 oder 2 solcher Ausfälle.
    Da kann der Veranstalter auch nichts dafür.
    Darum laufe ich keinen Marathon….!!!
    Servus


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: