Drogengelder für die Banken?

Laut Spiegel online, siehe http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,666799,00.html, wurden anscheinend einige Banken mit Hilfe von Drogengeldern vor dem Bankrott bewahrt.

Da erscheint einem der Einsatz in Afghanistan doch gleich in einem ganz anderen Licht.

Vielleicht bekommen ja die deutschen Banken auch ein Scheibchen vom Kuchen ab, wenn wir brav unsere Soldaten weiterhin zum Krepieren dorthin schicken?

Oh Mann, wohin man schaut, ist nur noch Sumpf, abgrundtiefer, schmutziger Sumpf soweit das Auge reicht und jeder, der heutzutage etwas zu sagen hat, steckt bis zum Hals mit drin. Grausen könnte es einem!

Advertisements

1 Kommentar

  1. yeow said,

    Januar 22, 2010 um 7:14 am

    Die Frage, die ich mir manchmal stelle, läuft einfach darauf hinaus, warum wir unsere Moral nicht verändern, anstatt ständig vor irgendwem davon zu laufen.

    Warum sind die Drogenbarone einerseits so reich und andererseits so kriminell ?

    Wenn wir die Drogen, und zwar alle, legalisieren würden, aber mit Konsequenzen anderer Art. So wie z.B. verringerte Arztversorgung oder massiv erhöhte Versicherungsprämien, damit die einhergehenden Nebenwirkungen bezahlt werden können.

    Damit würden wir mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen entkriminalisieren wir das Dromilieu, wir würden die Drogenhändler beseitigen, man könnte die Drogen legal über z.B. Apotheken erwerben und Vater Staat würde auch noch steuern einnehmen. Dabei würden die Drogenpolizisten frei für andere Fälle und die Krankenhäuser hätte eine weitere Einkommensquelle, die durch die erhöhten Versicherungsbeiträge gedeckt werden würden.
    Um in den Genuss der normalen, günstigen Krankenversorgung zu kommen müsste man sich dann bei Verdacht und Bedarf einem Drogenscreening unterziehen. Damit würden, nach meiner Ansicht, einige Probleme gelöst werden, Da auch die Begleitumstände (Drogenprostitution und Bestechung etc.) zumindest vermindert würden.
    U.U. gäbe es am Anfang sicher einige Drogentote, aber nach einiger Zeit, das ist meine Überzeugung, würde sich das auf einige wenige Drogenabhängige einpendeln. Und die sollten sich selber finanzieren.

    Gruss

    yeow


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: