Jetzt gehts los – Abbau von Arbeitnehmerrechten

http://www.igmetall-bayern.de/News-Ansicht.26+M5ffe4ef713c.0.html

 

Die Beschäftigten der Lech-Stahlwerke sollen 48 statt 40 Stunden arbeiten und das ohne Lohnausgleich.

Herrschaften, so ähnliche Meldungen werden sich in nächster Zeit häufen.

Die haben nur auf die Schwarz-Gelbe Koalition gewartet, um so richtig loslegen zu können.

Damit dürfte der soziale Friede Vergangenheit sein. Wer sich gegen solche Dreistigkeiten nicht wehrt, dem droht noch Schlimmeres.

Die Arbeitgeber wittern Morgenluft!

Advertisements

Wahlnachlese

Auf Holzmichels Wunsch hier gerne meine Wahlnachlese.

Böse, böse, schaut es für die SPD aus. Die Rente mit 67 und Hartz-IV haben sie ganz schön eingeholt. Wundert mich nicht, auch ich habe denen die Wahllüge mit der Mehrwertsteuer sehr übel genommen. Solche Dinge gehören vom Wähler konsequent abgestraft.

Der SPD tun ein paar Jahre in der Oppostition nur gut. Ausserdem müssen die alten Betonköpfe Müntefehring und Steinmeier verschwinden, sie schaden nur der Partei bei der Neuausrichtung.

Und diese Neuausrichtung muss sich wieder am ursprünglichen Wählerklientel orientieren.

Die SPD muss wieder die Partei des kleinen Mannes werden, die sich für soziale Belange einsetzt.

Die FDP hat gewonnen. Mir tun die Trottel heute schon Leid, die sie in der Hoffnung auf ein besseres Steuersystem gewählt haben und dann eine weitere Umschichtung von unten nach oben erleben werden. Schon jetzt ist der Kündigungsschutz im Gespräch und das geht sicherlich mit vielen Arbeitsgesetzen so weiter. Nein, die Arbeitnehmer werden unter der FDP nix zu lachen haben, da bin ich mir sicher.

Merkel ist Siegerin und was für eine, hat gerade noch die Kurve gekratzt, da auch die Union kräftig verloren hat.

Ich freue mich schon hämisch darauf, wie sie ihre Wähler auf harte Zeiten einzuschwören versuchen wird. Da werden noch viele Augen aufgehen.

Die CSU hat in Bayern auch massiv verloren, recht so, die Bayern wachen langsam auch auf. Hat zwar ein bisschen gedauert, aber irgendwann schwant es selbst dem letzten Hinterwäldler, dass die CSU auch keine Wunder wirken kann, selbst wenn ein C davor steht und die Ahnen schon CSU gewählt haben, weil das der Pfarrer so von der Kanzel befohlen hat.

Die Grünen haben gewonnen, schön für sie. Auch denen tut es gut, sich etwas durchzustrukturieren.

Die Linken sind Sieger auf der ganzen Linie. Wer unzufrieden war, hat offensichtlich Links gewählt. Ob sie beim nächstenmal auch so viele Denkzettelwähler bekommen, wird sich daran zeigen, was die schwarz-gelbe Koalition alles anrichtet. Jedenfalls sind sie ein Zeichen dafür, dass die Politik insgesamt den sozialen Bereich vernachlässigt hat.

Es ist nur die Frage, wer diese Erwartungen bezahlen kann. Unser Staat ist faktisch bankrott.

Und Angie ist die Konkursverwalterin, nicht mehr und nicht weniger.

Alles Taliban, oder was?

Mal im Ernst, zwei Tankzüge zu beschießen und dabei über 50 Todesopfer zu haben, das hat mit Friedenssicherung und Wiederaufbau relativ wenig zu tun.

Woher ist man sich eigentlich so sicher, dass dies alles Terroristen waren? Oder macht sich hier wieder das sogenannte „Herrenmenschentum“ breit, bei dem man auf ein paar Kollateralschäden keinen Deut gibt?

Waren das nicht vielleicht zum Großteil Leute, die die Gelegenheit nutzen wollten, um sich mit ein bisschen Sprit einzudecken? Nunja, Diebstahl wäre es auf alle Fälle, aber das Ganze gleich so massiv zu beschießen, dürfte der Friedenssicherung kaum dienen.

Ich frage mich natürlich auch, als was sich diese Leute dort sehen: Als Terroristen oder als Freiheitskämpfer, die gegen die Besetzung ihres Landes kämpfen?

Das alles ist nur eine Frage des Blickwinkels.

Jedenfalls ist der Einsatz der Bundeswehr ein Riesenfehler und sollte wahlentscheidend sein!

Verpasst den Kriegshetzern der Parteien eine deutliche Absage und ächtet diesen  Beitrag der Bundeswehr zum 70. Jahrestag des Deutschen Einmarschs in Polen.